Die
Mitarbeiter
[Betreuerteam] [Elternmitarbeit]

Elternmitarbeit

Ein wesentlicher Bestandteil des Kinderhauses ist die Einbeziehung der Eltern in die Betreuungsarbeit. Ein täglich wechselnder Elterndienst unterstützt die Erzieherinnen in der pädagogischen Arbeit und ist mit in den Tagesablauf eingebunden. Zum Beispiel übernimmt er mit einigen Kindern die Vorbereitung und Durchführung des gemeinsamen Frühstücks, er hilft beim Anziehen und auf der Toilette, im Freispiel beobachtet er und gibt Hilfestellung, wenn nötig oder wenn es vom Kind verlangt wird.
Im Kinderhaus haben die Eltern die Möglichkeit, ihre persönlichen Schwerpunkte und Interessen mit in die praktische Betreuungsarbeit einzubringen.

Die Eltern arbeiten im Kinderhaus sowohl praktisch als auch inhaltlich mit. Alle Eltern übernehmen Vereinsaufgaben bzw. helfen im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Wichtig ist dabei auch die Einbeziehung der Väter, um den familiären Bezug zu stärken.

Die Elternmitarbeit teilt sich in mehrere Bereiche auf: Zum einen die betreuerischen und organisatorischen Aufgaben, zum anderen Aktivitäten zur Weiterentwicklung des Kinderhauses. Alle Eltern übernehmen ein bestimmtes "Amt", etwa die Pflege und Instandhaltung der Räume und Ausstattung, Arbeiten in Garten und Hof oder die Erstellung und Überwachung des Elterndienstplanes.
Die Eltern der Kinder in der Vormittagsgruppe und der Mittagsbetreuung sind zusätzlich - im täglichen Wechsel - für die Zubereitung des Mittagessens zuständig.

Alle Eltern sind Teil der Elternversammlung und haben ein entsprechendes Mitspracherecht. In den regelmäßigen Versammlungen wird u.a. über die Neuaufnahme von Kindern und Eltern und die Vergabe von Plätzen entschieden. Bei Problemen wird versucht, einvernehmliche Lösungen zu finden, neue Ideen, die den pädagogischen Alltag betreffen, oder besondere Projekte werden gemeinsam entwickelt und deren Umsetzung geplant.
 

nach oben